Ätherrauschen

Kommentare zum Leben, dem Universum und dem ganzen Rest.

30. Nov 2017

Server-Ausfälle bei Homematic IP. Wieder ein gutes Beispiel dafür, warum man sein Smart Home nicht über die Cloud eines Anbieters betreibt. Ganz unabhängig vom Datenschutzaspekt macht man sich so sehr abhänging, und mit etwas Pech bleibt dann die Bude kalt und dunkel. Für Anbieter lohnt sich die Cloud, weil sie so oft noch zusätzliche Gebühren von ihren Kunden kassieren und diese in ihr eigenes Ökosystem einsperren können, sofern sie nicht auf mehr oder weniger offene Standards setzen. Aus genau diesen Gründen werden bei mir Heizung und Licht über eine RasPi-basierte offene Lösung gesteuert, bei der alle Daten schön zuhause bleiben.

Permalink

29. Nov 2017

Und wieder Uber: wie sich herausstellt, hat Uber eine Art Geheimdienst, der Konkurrenten ausspäht. Dieser benutzt für seine Kommunikation externe Server, zum Teil löschen sich die Daten selbst, damit sie später (wie jetzt geschehen) nicht vor Gericht verwendet werden können. Ich finde so etwas ehrlich gesagt ziemlich bedenklich, denn wer sagt mir, dass die nicht auch ihre Kunden ausspähen?

Permalink

22. Nov 2017

Ratko Mladić, der oberste Kommandeur der bosnischen Serben im Balkankrieg 1992 bis 1995, wurde endlich zu lebenslanger Haft verurteilt. Er war unter Anderem für die Belagerung von Sarajevo (ca. 11000 Tote) und das Massaker von Srebrenica (ca. 8000 Tote) verantwortlich. Nach dem Krieg war er 16 Jahre lang auf der Flucht und konnte erst 2011 geschnappt werden. Für mich war es immer unverständlich, wie in einem vermeintlich zivilisierten europäischen Staat so ein Krieg ausbrechen konnte und mit welcher barbarischen Grausamkeit er geführt wurde. Auch wenn die Verurteilung niemanden wieder lebendig macht oder auch nur den gringsten Teil des Leides aufwiegen könnte, so ist sie doch zumindest ein Zeichen dafür, dass Despoten und Massenmörder nicht immer damit rechnen können, ungeschoren davon zu kommen.

Permalink

Uber hat bereits letztes Jahr die Daten von 57 Millionen Fahrern und Fahrgästen durch einen Hack in eine schlecht geschützte Datenbank in einem Cloud-Dienst verloren. Und statt die Behörden zu informieren, hat man den Hackern noch 100000 US-Dollar gezahlt. Und das ist nicht der erste Skandal bei Uber, dazu kommen noch so Dinge wie die an Sklaverei grenzende Behandlung ihrer Fahrer, Technologiediebstahl bei anderen Unternehmen, absichtliche Täuschung der kontrollierenden Behörden etc. Da fragt man sich, wieso da eigentlich nicht reihenweise Manager ins Gefängnis wandern.

Permalink

20. Nov 2017

Portugal hat schon wieder einen Teil seiner IWF-Schulden vorzeitig zurück gezahlt, in einer Zahlung, die erst 2021 fällig gewesen wäre. Somit ist Portugal bereits drei Viertel seiner Schulden vorzeitig wieder los. Dazu muss man wissen, dass das Land von einer Linksregierung geführt wird, die sich, anders als Spanien und Griechenland, der Austeritätspolitik des IWF widersetzt und ihr eigenes Ding durchzieht. Dabei wurde innerhalb weniger Jahre die Wirtschaft derartig angekurbelt, dass das Land mittlerweile nicht nur weit unter der EU-Defizitgrenze bleibt, sondern nebenbei auch noch eine der niedrigsten Arbeitslosenquoten (derzeit: 8,6 %) in der EU hat. Im Vergleich dazu sollte man sich mal anschauen, was für ein Massaker der IWF und die EU-Finanzminister unter Schäuble in Griechenland (Arbeitslosenquote: 21 %) und Spanien (16,9 %) anrichten. Es scheint, dass eine linke Politik nicht notwendigerweise Gift für die Wirtschaft ist, wie von neoliberalen Hardlinern immer wieder gern behauptet wird.

Permalink

Die Verhandlungen über eine Koalition aus FDP, CDU/CSU und Grünen sind gescheitert, offenbar an der mangelnden Kompromissbereitschaft der FDP. Das wundert mich nicht, der ganze Wahlkampf war auf Herrn Lindner ausgerichtet. Würde er zu sehr nachgeben, wäre das den Wählern der FDP wohl kaum nachvollziehbar zu erklären und würde ihn mit Sicherheit das Amt kosten. Aber auch die CSU unter Seehofer dürfte einiges zum Scheitern beigetragen haben. Man hatte in letzter Zeit den Eindruck, als hätte die CSU nur noch ein Thema, mit dem sie zudem die AfD rechts überholen wollen: die Obergrenze für aufgenommene Flüchtlinge. Ich bin mal gespannt, was nun passieren wird, einen Gefallen haben sich die beteiligten Parteien auf jeden Fall nicht getan. Keine wird gestärkt daraus hervorgehen, und sollte es Neuwahlen geben, erwarte ich noch mehr Stimmen für die AfD.

Permalink

16. Nov 2017

Und während die ganze Welt noch über Sexismus diskutiert, baut LEGO schon mal Women of NASA-Sets, um die Astronautinnen, Wissenschaftlerinnen und Ingenieurinnen der Raumagentur zu ehren. Respekt!

Permalink

US-Präsident Donald Trump ist so unberechenbar, dass sich nun selbst die Republikaner im Kongress Sorgen machen, weil er die alleinige und unkontrollierbare Macht besitzt, den Einsatz von Atomwaffen anzuordnen.

Zu Zeiten des kalten Krieges war das mal als Vorsichtsmaßnahme gedacht, damit der Präsident notfalls sofort und ohne Verzögerung einen Vergeltungsschlag oder sogar einen Präventivschlag anordnen konnte. Da Trump aber derartig unberechenbar ist (und bereits mehrfach Richtung Nordkorea gedroht hat) und man im Kongress offenbar dem Sicherheitsapparat nicht zutraut, sinnlos-gefährliche Befehle zu verweigern, überlegt man nun, ob diese Macht eingeschränkt werden könnte, was aber wohl nicht so einfach möglich ist.

Da möchte man doch die ganze Zeit nur schreien: Ich hab's euch doch gesagt!

Update: Der amtierende StratCom-Kommandeur (also der, der für die Atomwaffen verantwortlich ist) hat gesagt, dass er natürlich einen illegalen Befehl nie ausführen würde. Dumm ist nur, dass Trump den Einsatz von Atomwaffen auch direkt befehlen könnte, ohne ihn erst zu fragen. Und was genau bedeutet hier illegal?

Permalink

15. Nov 2017

Die Russen benutzen Screenshots aus einem Computerspiel um zu beweisen, dass das US-Militär den IS in Syrien gegen sie unterstützt. Und das nicht zum ersten Mal. Wow, ich fühle mich um 30 Jahre in den kalten Krieg zurück versetzt. Nur dass damals wesentlich professioneller agiert wurde, eine Blöße wie diese hätten sich die Russen damals nicht so leichtfertig gegeben.

Permalink

14. Nov 2017

Amazon produziert eine Herr der Ringe-Serie angeblich mit einer neuen Geschichte, die vor dem ersten Buch spielt. Also vermutlich zwischen dem Hobbit und Herr der Ringe.

Unterdessen hat Disney angekündigt eine neue Star Wars-Trilogie und eine Serie zu entwickeln.

Da möchte jemand unbedingt auf den Serien-Zug aufspringen und bereits erfolgreiche Film-Settings noch einmal ordentlich melken. Aber mal ernsthaft, warum steckt man die Energie nicht in neue, interessante Settings (so, wie Netflix das regelmäßig tut, Beispiel Stranger Things, oder Amazon selbst mit The Man in the High Castle). Klar, Serien sind so erfolgreich, weil es in Filmen mittlerweile einfach nicht mehr lauter, schneller oder mit mehr Explosionen geht, das ist ausgereizt. In Serien lässt sich nun die Story weiter treiben, als es in Filmen möglich ist. Aber warum muss man das mit Serien machen, zu deren Settings bereits sehr erfolgreiche Filme existieren? Ich glaube, diese Serien werden bei weitem nicht den Erfolg haben, den die Filme hatten, weil man einfach irgendwann nicht mehr den hundertsten Aufguß desselben Universums sehen mag.

Permalink

13. Nov 2017

Sagt mal: Wo sind eigentlich die ganzen jugendlichen Subkultur-Anhänger abgeblieben, wo sind die jungen Grufties, Punks, Metals, Techno-Fans, die früher die Städte bunt gefärbt haben? Noch vor 15, 20 Jahren gehörten sie ganz selbstverständlich zum Stadtbild, selbst in Kleinstädten. Laufe ich heute durch die Straßen, sehe ich kaum noch welche. Selbst die wenigen Punks in der Fußgängerzone haben in der Regel das 30ste (und manchmal auch das 40ste) Lebensjahr schon hinter sich gelassen, die wenigen langhaarigen Metalfans sehen älter aus als Methusalem. Die jungen Leute bis Mitte 20 fallen höchstens noch mit extremen Markenprints oder als Kim-Kardashian-Klone auf, ansonsten sind sie alle so bieder und langweilig wie Kaffee und Kuchen bei Oma. Hat uns der Kapitalismus mit seinem Optimierungswahn die Rebellion ausgetrieben? Zählt heute nur noch, dass man irgendwie einen guten Beruf, einen einigermaßen gutbezahlten Job bekommt? Haben heutige Jugendliche keine andere Zukunftsvision, als möglichst unauffällig und gesamtgesellschaftskonform vor sich hin zu leben? Ich weiß es nicht, und das stimmt mich für die Zukunft nicht gerade positiv...

Permalink

10. Nov 2017

Eimerweise Ironie - Ex-Facebook-Präsident warnt vor Facebook & Co:

Soziale Medien seien darauf ausgelegt, Schwächen der menschlichen Psyche auszunutzen [...] "Gott allein weiß, was es mit den Gehirnen unserer Kinder macht". [...] Die Gründer der Sozialen Medien [...] seien sich dessen bewusst gewesen. "Und wir haben es trotzdem getan".

Oh, welche Überraschung...

Permalink
Startseite Archiv Suche
Proudly made purely with Rust
Impressum und Datenschutzerklärung