Ätherrauschen

Kommentare zum Leben, dem Universum und dem ganzen Rest.

28. Sep 2018

Facebook erlaubt ihren Werbekunden, ganz gezielt bestimmte Nutzer anzusprechen, indem die Werbenden Listen mit Kundendaten hoch laden, die Facebook dann mit den vorhandenen Daten abgleicht. Das Interessante dabei ist nun, dass Facebook dazu nicht nur die einsehbaren Daten aus dem Profil heranzieht, sondern auch sogenannte Schatten-Daten, also Daten, die sie beispielsweise für die Zwei-Faktor-Authentifizierung oder die Konten-Wiederherstellung bekommen haben, oder auch Daten von anderen Leuten, die irgendwie dem jeweiligen Nutzer zugeordnet werden können, zum Beispiel aus deren Kontaktlisten im Mobiltelefon, auf die Facebook ja üblicherweise auch Zugriff erhält. Diese Daten nutzt Facebook offenbar selbst dann, wenn alle Optionen gegen die Datenweitergabe aktiviert wurden.

Ich sehe da ein neues Schlachtfeld für Datenschützer, Anwälte und Gerichte hierzulande, weil das wohl kaum mit der DSGVO vereinbar sein dürfte.

Permalink

24. Sep 2018

In der Causa Hans-Georg Maaßen hat die Bundesregierung mal wieder bewiesen, wie sehr man sich vom gesunden Menschenverstand verabschiedet hat. Rekapitulieren wir kurz die Ereignisse, wie sie sich derzeit darstellen:

Natürlich könnte man argumentieren, dass Herr Maaßen als Chef des Verfassungsschutzes auch den Verfassungsschutz schützen muss. Allerdings gehen einige seiner Äußerungen weit darüber hinaus und fallen in den Bereich der politischen Einflussnahme, was definitiv nicht seine Aufgabe ist. Und der Verfassungsschutz als Organ, das die Demokratie schützen und erhalten soll, darf nicht völlig intransparent sein und sich jeder Kontrolle entziehen.

Versagen und Fehler führen also unter dieser Regierung zur Beförderung, oder zumindest dazu, dass es letztlich keine nennenswerte Konsequenzen gibt. Und wenn der eine Posten weg ist, so ist doch gleich ein neuer, ebenso gut oder sogar besser bezahlter Posten zur Hand. Kritik daran kommt erst auf, wenn sich Medien oder Bevölkerung einschalten. Postengeschacher ist an der Tagesordnung, Konsequenzen muss niemand fürchten.

Wie abgehoben muss man sein, um so etwas als normal zu empfinden?

Permalink

13. Sep 2018

Das EU-Parlament hat das neue Urheberrecht nun beschlossen. Leider mit den problematischen Artikeln zum Leistungsschutzrecht und den Upload-Filtern. Angeblich zum besseren Schutz der Arbeit der Kreativen, faktisch profitieren aber nur die großen Medienkonzerne vom Leistungsschutzrecht. Kreative, die mit Samples und Zitaten arbeiten, dürften es künftig schwer haben, auch weil die zu erwartenden die Upload-Filter der großen Plattformen wohl kaum zwischen Satire und ernster Meinung, zwischen Sample oder Zitat und originalem Werk unterscheiden werden können. Damit ist die Mashup-Kultur des Internets tot, die eigentlichen Kreativen werden weniger Arbeiten ins Internet stellen, abweichende Meinungen werden unterdrückt.

Was bedeutet das für mich? Gut, von den Upload-Filtern bin ich jetzt eher weniger betroffen, da ich meinen Server selbst betreibe und niemand außer mir hier aktiv ist oder Dinge hoch lädt. Das Leistungsschutzrecht ist da schon eher problematisch, da bereits ein Link mit einem unglücklich gewählten Text einen Abgeltungs-Anspruch auslösen kann. Bisher habe ich meist auf Angebote verlinkt, die das Leistungsschutzrecht ablehnen, aber niemand kann garantieren, dass das so bleibt. Und ich bin mir sicher, dass sich bereits irgendwo ein paar Anwälte voller Vorfreude die Hände reiben.

Was mich besonders ärgert: ausgerechnet Teile der Grünen/Freie Europäische Allianz-Fraktion im EU-Parlament haben für die Urheberrechts-Novelle gestimmt und damit erst deren Annahme ermöglicht. Also ausgerechnet die Leute, die ursprünglich mal angetreten waren, die Meinungsfreiheit und Interessen der Mehrheit der Menschen gegen die Macht der Konzerne durchzusetzen. Und statt auf ihre eigenen Experten (Julia Reda zum Beispiel) zu hören, glauben sie, dass ihr marginales technisches Verständnis dafür, wie das Internet oder Computer funktionieren (is' halt alles noch #neuland), eine ausreichende Grundlage ist, zu entscheiden, wie dieses künftig funktionieren soll, weil ihnen irgendwelche Konzernlobbyisten etwas vorgeheult haben.

Macht korrumpiert. Wes' Brot ich ess', des' Lied ich sing'.

Permalink

05. Sep 2018

Die Ereignisse der letzten Wochen in Chemnitz zeigen mal wieder das ganze Elend der etablierten Parteien: Statt von Anfang an AfD, NPD, Pegida und Co wegen ihres Mangels an echten Lösungen für die sozialen Probleme bloß zu stellen, versucht man, deren Fremdenfeindlichkeit in kaum abgemilderter Form zu übernehmen. Statt sich klar gegen rechte Propaganda und Gewalt zu stellen, kritisiert man lieber den Bundespräsidenten dafür, dass er auf ein Konzert gegen Rechts hinweist. Statt sich für die Lebenssituation seiner Wähler zu interessieren und die wirklichen Probleme zu benennen, führt man lieber monatelange Kleinkriege untereinander und überlässt Rassisten und Nazis das Feld.

Und natürlich sind jetzt wieder alle ganz entsetzt, als hätte man das nicht kommen sehen.

Permalink
Startseite Archiv Suche
Proudly made purely with Rust
Impressum und Datenschutzerklärung