Ätherrauschen

Kommentare zum Leben, dem Universum und dem ganzen Rest.

14. Nov 2017

Amazon produziert eine Herr der Ringe-Serie angeblich mit einer neuen Geschichte, die vor dem ersten Buch spielt. Also vermutlich zwischen dem Hobbit und Herr der Ringe.

Unterdessen hat Disney angekündigt eine neue Star Wars-Trilogie und eine Serie zu entwickeln.

Da möchte jemand unbedingt auf den Serien-Zug aufspringen und bereits erfolgreiche Film-Settings noch einmal ordentlich melken. Aber mal ernsthaft, warum steckt man die Energie nicht in neue, interessante Settings (so, wie Netflix das regelmäßig tut, Beispiel Stranger Things, oder Amazon selbst mit The Man in the High Castle). Klar, Serien sind so erfolgreich, weil es in Filmen mittlerweile einfach nicht mehr lauter, schneller oder mit mehr Explosionen geht, das ist ausgereizt. In Serien lässt sich nun die Story weiter treiben, als es in Filmen möglich ist. Aber warum muss man das mit Serien machen, zu deren Settings bereits sehr erfolgreiche Filme existieren? Ich glaube, diese Serien werden bei weitem nicht den Erfolg haben, den die Filme hatten, weil man einfach irgendwann nicht mehr den hundertsten Aufguß desselben Universums sehen mag.

Permalink
Startseite Archiv Suche
Proudly made purely with Rust
Impressum und Datenschutzerklärung